« zurück « | Sie befinden sich hier: Bildungszentrum >> Seminare >> Seminarkalender

Jänner 2024

Schamanismus mit Claudia Müller-Ebeling

Schamanische Ökologie - Erinnerungen an unsere Naturgeschwister

Weshalb wollen wir 'die Welt retten' - während wir teilnahmslos Ressourcen plündern? Warum machen wir Comic-Helden, die Galaxien vor dem vermeintlich 'Bösen' bewahren, zu Kino-Blockbustern? Was könnten und sollten wir vom Schamanismus lernen? Und was ahnen und wissen wir wirklich von 'archaischer Ekstase-Technik', die von Neo-SchamanInnen als 'Herz-Licht-Weg' missbraucht, von kirchlichen Sektenbeauftragten als spirituelle Verirrung verfolgt und von Medien und Wissenschaft als 'esoterisch' belächelt wird?
Humorvoll verständlich illustriert Claudia die schamanische Ökologie, die auf verblüffenden Naturbeobachtungen basiert. Erfrischend undogmatisch erhellt das Bacopa-Seminar gravierende Unterschiede zwischen Ideologie, Meinungen, Haltungen und Erfahrungen. Wie gewohnt/ immer anschaulich sinnlich: mit Bildern, persönlichen Berichten, Objekten zum Anfassen und den beliebten Räucherreisen mit Musik, die individuelle Inspirationen und Erkenntnisse ermöglichen.

Max. Teilnehmerzahl: 40 Personen

Die Teilnahme an Seminaren und Fortbildungen ist freiwillig und erfolgt auf eigene Gefahr. Jede/r Teilnehmer/in kommt für verursachte Schäden selbst auf und stellt den Veranstalter und Seminar/Fortbildungsleiter von allen Haftansprüchen frei.
Die angebotene Fortbildung ersetzt weder eine medizinische oder fachtherapeutische Behandlung noch ein Studium der allgemeinen Medizin.
Wir verweisen ausdrücklich auch auf die gültige Gesetzeslage in Österreich, nach der die Ausübung von Kursinhalten - die sich mit der Heilbehandlung an Kranken und der Diagnoseerstellung im Sinne des Ärztegesetzes beschäftigen - ausschließlich Ärtzten/innen vorbehalten ist.
Die Fortbildungen über solche Fachbereiche stehen Nichtärzten ausschließlich aus persönlichem Interesse zur Erweiterung ihres persönlichen Horizonts offen und dürfen nur im Rahmen ihrer Ausbildungen und Gewerbeberechtigungen angewandt werden.

Das BACOPA BILDUNGSZENTRUM ist eine seit 2003 vom Land OÖ, dem Cert NÖ, dem Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds, dem Land Kärnten und Salzburg - zertifizierte Erwachsenenfortbildungseinrichtung und ermöglicht so den Teilnehmenden individuelle finanzielle Förderungen. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Stellen.

Wann? Samstag, 20. und Sonntag, 21. Jänner 2024
Seminarzeiten:
Samstag: 9.00 -13.00, 14.30 -19.00
Sonntag: 9.00 -13.00

Wo? BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, 4521 Schiedlberg/OÖ

Beitrag: 300,- Euro inkl. 20% Mwst

Anmeldungen ab sofort bei: BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, A-4521 Schiedlberg, Österreich.
Beschränkte Teilnehmerzahl. Nutzen Sie unser Anmeldeformular. Für alle Lehrveranstaltungen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB-LVA).

Fax: 07251-22235-16 oder per E-Mail unter: bildungszentrum@bacopa.at


Seminarleitung:

Müller-Ebeling Claudia

Dr. Claudia Müller-Ebeling
geb. 1956, studierte in Freiburg, Hamburg, Paris und Florenz Kunstgeschichte, Ethnologie und Literaturwissenschaft. Promovierte in Kunstgeschichte über ein Thema visionärer Malerei und unternahm Studienreisen zur Erforschung des Heilpflanzenwissens und gebrauchs nach Guadeloupe (Karibik) und auf die Seychellen. Erforschte Schamanismus in Korea, im Amazonasgebiet Perus und vor allem in Nepal. Arbeitete in Hamburger Museen, war Chefredakteurin von DAO, einem Magazin für fernöstliche Lebenskünste und publizierte Artikel und Buchbeiträge. Autorin von Naikan Versöhnung mit sich selbst und Naikan Praxisbuch (J. Kamphausen 2003, 2004). Ko-Autorin von Hexenmedizin (AT 1998), Schamanismus und Tantra in Nepal (AT 2000). Lexikon der Liebesmittel (AT 2003), Weihnachtsbaum und Blütenwunder (AT 2003), Ayahuasca (AT 2006).
Lebt als freischaffende Wissenschaftlerin, Referentin und Autorin in Hamburg.

Dr. Claudia Müller-Ebeling unterrichtet seit 2009 im Bacopa Bildungszentrum

Ausgewählte Publikationen Claudia Müller-Ebeling
1) Zeitschriften- und Buchbeiträge:

Müller-Ebeling, Claudia

1984 ?Bruchstücke als Bausteine ? Zu Walter Benjamins? Passagenwerk??, Die Aktion, Heft 6: 414-417
1990a Die Kammuschel. Von der Geburt der Aphrodite zur Rocaille. Vom Symbol zum Ornament, Weltkunst, Januar: 17-21.
1990b Vom Seeopal zum Lüsterglanz, Weltkunst, August: 2264-2267.
1993a ?Verbotene Illustrationen. Zehn illustrierte Ausgaben der?Tentation de saint Antoine? von Gustave Flaubert, Philobiblon, Heft 3: 273-289
1993b Die Angst vor Keimen, Das Paradies kommt wieder. Zur Kulturgeschichte und Ökologie von Herd, Kühlschrank und Waschmaschine, Hamburg: hrsg. vom Museum der Arbeit: 128-131.
1994a Conchylien im Kunsthandwerk, Weltkunst, August: 2011-2013.
1996a ?Die Vollard-Ausgabe von Flauberts ?Versuchung des hl. Antonius?, illustriert von Odilon Redon?, Philobiblon, Heft 4: 295-313.
1998a Schamanische Elemente in der Kunst von Joseph Beuys, Schamanische Wissenschaften. Ökologie, Naturwissenschaft und Kunst, hrsg. von Franz-Theo Gottwald und Christian Rätsch, München: Diederichs: 226-237.
1998b Schweizer Künstler - visionäre Exilwelten, Die berauschte Schweiz, hrsg. von Roger Liggenstorfer, Christian Rätsch und Agnes Tschudin, Solothurn: Nachtschatten: 223-230.
1999 Nachwort, Curare. Zeitschrift für Ethnomedizin, hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft für Ethnomedizin, vol. 22, 2: 187-191.
2000a Begegnung mit einer koreanischen Schamanin, Wanderer zwischen den Welten. Schamanismus im neuen Jahrtausend, hrsg. von Christine Gottschalk-Batschkus und Dieter Reichert, Murnau: Reichert: 53-56.
2000b Die Dämonisierung der Natur, Rituale des Heilens. Ethnomedizin, Naturerkenntnis und Heilkraft, hrsg. von Franz-Theo Gottwald und Christian Rätsch, Aarau: AT: 15-22.
2001 Verbotene Visionen - Hexen und ihre Kräuter in der Kunst, Schamanisches Erbe des Hexenbildes, Hexenwelten. Mitteilungen aus dem Museum für Völkerkunde Hamburg, Neue Folge Bd. 31: 45-68.

Müller-Ebeling, Claudia und Christian Rätsch
2002 Buddhism, Shamanism and Thangka Paintings, Zig Zag Zen, hrsg. von Allan Hunt Badiner, San Francisco: Chronicle Books: 69-75.
2004a ?Das Böse in der Kunst ? oder der Serienmörder im Dienste der Kunst?, Serienmord. Kriminologische und kulturwissenschaftliche Skizzierungen eines ungeheuerlichen Phänomens, hrsg. von Frank J. Robertz und Alexandra Thomas, München: belleville
2) Mitarbeit an Bestandskatalogen, Monographien und Büchern:
1984 Tümpel, Christian, Rembrandt ? Mythos und Methode, Antwerpen: Mercatorfonds.
1996b Die Jugendstil-Sammlung, Bd. 2, Künstler G-K, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.
3) Bücher:
Müller-Ebeling, Claudia
1994b Berne Damals. Geschichte und Geschichten einer Hamburger Gartenstadt Siedlung, Hamburg: Hammonia.
1994c 75 Jahre Gartenstadt Hamburg eG. Jubiläumsschrift, Hamburg: Hammonia.
1997 Die 'Versuchung des heiligen Antonius als 'Mikrobenepos'.Eine motivgeschichtliche Studie zu den drei Lithographiefolgen Odilon Redons zu Gustav Flauberts Roman, Diss. Berlin: VWB.
Müller-Ebeling, Claudia und Gerald Steinke
2003c Naikan ? Versöhnung mit sich selbst, Bielefeld: Kamphausen
2004c Naikan ? Praxisbuch I, Bielefeld: Kamphausen
Müller-Ebeling, Claudia, Christian Rätsch und Wolf-Dieter Storl
1998c Hexenmedizin. Die Wiederentdeckung einer verbotenen Heilkunst - schamanische Traditionen in Europa, Aarau: AT
Müller-Ebeling, Claudia und Christian Rätsch
2004b Zauberpflanze Alraune. Die magische Mandragora, Solothurn: Nachtschatten
Rätsch, Christian und Claudia Müller-Ebeling
1986c Isoldens Liebestrank. Aphrodisiaka in Geschichte und Gegenwart, München: Kindler.
1986d Heilpflanzen der Seychellen. Ein Beitrag zur kreolischen Volksheilkunde, Reihe Ethnomedizin und Bewußtseinsforschung, Berlin: VWB.
2003a Lexikon der Liebesmittel, Aarau: AT.
2003b Weihnachtsbaum und Blütenwunder, Aarau: AT.
Müller-Ebeling, Claudia, Christian Rätsch und Surendra B. Shahi
2000c Schamanismus und Tantra in Nepal, Aarau; AT
Höhle, Sigi, Claudia Müller-Ebeling, Christian Rätsch und Ossi Urchs
1986e Rausch und Erkenntnis. Das Wilde in der Kultur, München: Knaur.