« zurück « | Sie befinden sich hier: Bildungszentrum >> Seminare >> Seminarkalender

Oktober 2022

Schamanismus mit Claudia Müller-Ebeling

Ab Oktober 2022: 5 neue Bacopa-Zooms mit Claudia Müller-Ebeling
Einblicke in Mythologie und Schamanismus und persönliche Hintergründe zu zwei Bacopa-Büchern

Humorvoll, anschaulich sinnlich und erfrischend undogmatisch entzündet Claudia überraschende 'Ach so, deshalb!'- Erkenntnisse zu drei mythologischen Themen - und schildern persönliche Hintergründe zu zwei Bacopa-Büchern.

- Ach so - deshalb soll man keine Perlen vor die Säue werfen!
Was dieser Spruch mit Aphrodite und dem Kirchenvater Paulus zu tun hat, erfahrt Ihr im ersten Zoom. Erstaunliche Muscheln und Gehäuse von Meeresschnecken (aus Christian Rätsch's Sammlung) offenbaren Euch, wie Mythen der griechischen Liebesgöttin naturwissenschaftliche Erkenntnisse, bis zu Linn, stimulierten - und welche Spuren von Aphrodite zum Wort Porzellan bis hin zu modernen Aphrodisiaka führen. Das Zoom kann Eure diesbezügliche Sicht auf Naturwunder, antike Mythen und die wahre Bedeutung von Säuen revolutionieren...
Dienstag, 18. Oktober 2022 Meeting von : 18.00 -19.00

- Ach so - deshalb war Wotan ein Ur-Schamane und kein Kriegsgott!
Das zweite Zoom-Thema befreit uns von verkitschten und (erneut von Neo-Nazi-Ideologie infiziert) verfälschten Vorstellungen vom germanischen Göttervater Wotan, im Norden Odin genannt. Wir stellen uns kritisch diversen Idealisierungen, Ideologien, Missverständnissen. Anschaulich - mit Bildern, mythologischen Quellen und Musik - fördern wir eine unverstaubte Sicht auf Wotan zu Tage: als Wissenssuchenden, Ekstatiker und Ur-Schamanen; keineswegs moralisch blütenweiß und über alle Gesetze erhaben! Wir drängen Euch keine 'neo-heidnische Ideologie' auf. Inwiefern diese Sicht inspiriert, überlassen wir Euch...
Dienstag, 25. Oktober 2022 Meeting von : 18.00 -19.00

- Ach so - gegen diese Versuchungen kämpfte der hl. Antonius!
'Weshalb sollte mich der hl. Antonius interessieren? Versuchungen? Was soll das sein?' Verständlich Fragen - seit uns Oscar Wilde, (irischer Dandy und Skandalautor des Fin de sicle) mit seinem Slogan überzeugte Der einzige Weg, eine Versuchung loszuwerden, ist, ihr nachzugeben, den die Werbung erfolgreich ummünzte in: Ich kann allem widerstehen, nur nicht der Versuchung. Weshalb faszinierte Künstler dieses Thema jahrhundertelang? Und was hat es mit Mythologie zu tun? Ungeahnt faszinierende Einblicke in höchste Gefilde von Lüsten und Wünschen und universal menschliche Abgründe von Angst und Schrecken bietet das dritte Zoom mit zahlreichen Bildbeispielen. Dass sich US-Jugendliche in schwarzen Bronx-Gettos darin erkannten, mag Euch ebenso berühren, wie ungeahnte Ursprünge von Versuchungen im alten Ägypten.
Dienstag, 15. November 2022 Meeting von : 18.00 -19.00

Persönliche Einblicke, Erfahrungen und Hintergründe zu zwei Neuauflagen unserer Bücher - bei Bacopa, dank Walter Fehlinger - enthüllen wir in den beiden letzten Zooms:

- Ein Kosmos im Regenwald - Mythen und Visionen der Lakandonen
von Christian Rätsch und K'ayum Ma'ax, erschien 1984 in Diederichs Gelbe Reihe (1994 die 2. überarbeitete Auflage: München: Eugen Diederichs Verlag). Im Zoom schildert Rätsch lebendig bittere und beglückende Erfahrungen beim letzten, nicht missionierten, schamanisch geprägten Maya-Stamm. Mitsamt Höhen und Tiefen, die ihm Antworten auf die Frage bescherten: wie könnt ihr im und vom Regenwald leben, ohne ihn zu zerstören? Solide Informationen für junge AbenteurerInnen, die auf Rätsch's Spuren wandeln wollen. Mit authentisch persönlichen Erläuterungen zur Realisierung des Buches und heute virulenten Fragen bzgl. 'Aneignung' und finanzieller Beteiligung 'Indigener'.
Dienstag, 06. Dezember 2022 Meeting von : 18.00 -19.00

- Schamanismus und Tantra in Nepal - Heilmethoden, Thankas und Rituale aus dem Himalaya
von Claudia Müller-Ebeling, Christian Rätsch und Surendra Bahadur Shahi, erschien 2000 im Schweizer AT-Verlag, Aarau (auf Englisch bei Thames & Hudson, London, und Inner Traditions, USA, Vermont; 2. Auflage 2008 im AT-Verlag).
Warum fokussierten wir uns auf Schamanismus, obgleich das wissenschaftlich anrüchig und nicht salonfähig war? Weshalb ertrugen wir geduldig quälend offene Fragen, in zwei Jahrzehnten intensiver Feldforschung in Nepal? Welche glücklichen Fügungen begünstigten endlich Antworten, die wir auch wichtigen Menschen in Nepal verdanken? Welche Umstände und langjährig beharrliche Überzeugungskraft ermöglichte letztlich die aufwändig illustrierte Publikation, die uns in kühnsten Träumen vorschwebte - und die nun 3. Auflage bei Bacopa? Auf erhellende Antworten im letzten Zoom dürfen sich alle freuen, die uns das vielfach fragten; nebst kritischen Anmerkungen zu wenig erfreulichen Auswirkungen...
Dienstag, 13. Dezember 2022 Meeting von : 18.00 -19.00

Die Termine - jeweils 18-19 Uhr:
- Zoom 1: Di. 18.10.22
- Zoom 2: Di. 25.10.22
- Zoom 3: Di. 15.11.22
- Zoom 4: Di. 06.12.22
- Zoom 5: Di. 13.12.22

Bei Buchung aller fünf Abende Sonderpreis 80,-. Ansonsten pro Abend 18,- Euro

Wichtig: Die Anmeldung erfolgt ausschließlich unter: bildungszentrum@bacopa.at.
Nach Anmeldung erhalten Sie von uns zeitnah vor dem Meeting per Mail die meeting-ID und das Passwort, mit der Sie sich dann kurz vor dem Seminar einwählen können.

Die beiden Bücher:
Schamanismus und Tantra in Nepal. Heilmethoden, Thankas und Rituale aus dem Himalaya: https://bacopa-verlag.at/produkte/schamanismus-und-tantra-in-nepal
kann direkt beim BACOPA Verlag bestellt werden unter der Bestell-Nr: 71964 und

Ein Kosmos im Regenwald. Mythen und Visionen der Lakandonen-Indianer: https://bacopa-verlag.at/produkte/ein-kosmos-im-regenwald
kann direkt beim BACOPA Verlag bestellt werden unter der Bestell-Nr: 40269

Diese beiden Bücher werden innerhalb von Österreich und nach Deutschland portofrei zugesandt.

Auf dem BACOPA Austria Youtube Kanal finden zahlreiche Mitschnitte von den Zoom-Meetings der letzten Jahre mit Christian Rätsch und Claudia Müller-Ebeling unter: https://www.youtube.com/playlist?list=PLRnYnhekUNayyzDsIXeD4xD2I5wjuWiqe

Das BACOPA BILDUNGSZENTRUM ist eine seit 2003 vom Land OÖ, dem Cert NÖ, dem Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds, dem Land Kärnten und Salzburg - zertifizierte Erwachsenenfortbildungseinrichtung und ermöglicht so den Teilnehmenden individuelle finanzielle Förderungen. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Stellen.

Wann? - Zoom 1: Di. 18.10.22
- Zoom 2: Di. 25.10.22
- Zoom 3: Di. 15.11.22
- Zoom 4: Di. 06.12.22
- Zoom 5: Di. 13.12.22
Meetings von : 18.00 -19.00

Wo? BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, 4521 Schiedlberg/OÖ

Beitrag: 80,- Euro inkl. 20% Mwst bei Buchung aller fünf Termine. Einzeltermin: 18,- Euro inkl. 20% Mwst

Anmeldungen ab sofort bei: BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, A-4521 Schiedlberg, Österreich.
Beschränkte Teilnehmerzahl. Nutzen Sie unser Anmeldeformular. Für alle Lehrveranstaltungen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB-LVA).

Fax: 07251-22235-16 oder per E-Mail unter: bildungszentrum@bacopa.at


Seminarleitung:

Müller-Ebeling Claudia

Dr. Claudia Müller-Ebeling
geb. 1956, studierte in Freiburg, Hamburg, Paris und Florenz Kunstgeschichte, Ethnologie und Literaturwissenschaft. Promovierte in Kunstgeschichte über ein Thema visionärer Malerei und unternahm Studienreisen zur Erforschung des Heilpflanzenwissens und gebrauchs nach Guadeloupe (Karibik) und auf die Seychellen. Erforschte Schamanismus in Korea, im Amazonasgebiet Perus und vor allem in Nepal. Arbeitete in Hamburger Museen, war Chefredakteurin von DAO, einem Magazin für fernöstliche Lebenskünste und publizierte Artikel und Buchbeiträge. Autorin von Naikan Versöhnung mit sich selbst und Naikan Praxisbuch (J. Kamphausen 2003, 2004). Ko-Autorin von Hexenmedizin (AT 1998), Schamanismus und Tantra in Nepal (AT 2000). Lexikon der Liebesmittel (AT 2003), Weihnachtsbaum und Blütenwunder (AT 2003), Ayahuasca (AT 2006).
Lebt als freischaffende Wissenschaftlerin, Referentin und Autorin in Hamburg.

Dr. Claudia Müller-Ebeling unterrichtet seit 2009 im Bacopa Bildungszentrum

Ausgewählte Publikationen Claudia Müller-Ebeling
1) Zeitschriften- und Buchbeiträge:

Müller-Ebeling, Claudia

1984 ?Bruchstücke als Bausteine ? Zu Walter Benjamins? Passagenwerk??, Die Aktion, Heft 6: 414-417
1990a Die Kammuschel. Von der Geburt der Aphrodite zur Rocaille. Vom Symbol zum Ornament, Weltkunst, Januar: 17-21.
1990b Vom Seeopal zum Lüsterglanz, Weltkunst, August: 2264-2267.
1993a ?Verbotene Illustrationen. Zehn illustrierte Ausgaben der?Tentation de saint Antoine? von Gustave Flaubert, Philobiblon, Heft 3: 273-289
1993b Die Angst vor Keimen, Das Paradies kommt wieder. Zur Kulturgeschichte und Ökologie von Herd, Kühlschrank und Waschmaschine, Hamburg: hrsg. vom Museum der Arbeit: 128-131.
1994a Conchylien im Kunsthandwerk, Weltkunst, August: 2011-2013.
1996a ?Die Vollard-Ausgabe von Flauberts ?Versuchung des hl. Antonius?, illustriert von Odilon Redon?, Philobiblon, Heft 4: 295-313.
1998a Schamanische Elemente in der Kunst von Joseph Beuys, Schamanische Wissenschaften. Ökologie, Naturwissenschaft und Kunst, hrsg. von Franz-Theo Gottwald und Christian Rätsch, München: Diederichs: 226-237.
1998b Schweizer Künstler - visionäre Exilwelten, Die berauschte Schweiz, hrsg. von Roger Liggenstorfer, Christian Rätsch und Agnes Tschudin, Solothurn: Nachtschatten: 223-230.
1999 Nachwort, Curare. Zeitschrift für Ethnomedizin, hrsg. von der Arbeitsgemeinschaft für Ethnomedizin, vol. 22, 2: 187-191.
2000a Begegnung mit einer koreanischen Schamanin, Wanderer zwischen den Welten. Schamanismus im neuen Jahrtausend, hrsg. von Christine Gottschalk-Batschkus und Dieter Reichert, Murnau: Reichert: 53-56.
2000b Die Dämonisierung der Natur, Rituale des Heilens. Ethnomedizin, Naturerkenntnis und Heilkraft, hrsg. von Franz-Theo Gottwald und Christian Rätsch, Aarau: AT: 15-22.
2001 Verbotene Visionen - Hexen und ihre Kräuter in der Kunst, Schamanisches Erbe des Hexenbildes, Hexenwelten. Mitteilungen aus dem Museum für Völkerkunde Hamburg, Neue Folge Bd. 31: 45-68.

Müller-Ebeling, Claudia und Christian Rätsch
2002 Buddhism, Shamanism and Thangka Paintings, Zig Zag Zen, hrsg. von Allan Hunt Badiner, San Francisco: Chronicle Books: 69-75.
2004a ?Das Böse in der Kunst ? oder der Serienmörder im Dienste der Kunst?, Serienmord. Kriminologische und kulturwissenschaftliche Skizzierungen eines ungeheuerlichen Phänomens, hrsg. von Frank J. Robertz und Alexandra Thomas, München: belleville
2) Mitarbeit an Bestandskatalogen, Monographien und Büchern:
1984 Tümpel, Christian, Rembrandt ? Mythos und Methode, Antwerpen: Mercatorfonds.
1996b Die Jugendstil-Sammlung, Bd. 2, Künstler G-K, Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg.
3) Bücher:
Müller-Ebeling, Claudia
1994b Berne Damals. Geschichte und Geschichten einer Hamburger Gartenstadt Siedlung, Hamburg: Hammonia.
1994c 75 Jahre Gartenstadt Hamburg eG. Jubiläumsschrift, Hamburg: Hammonia.
1997 Die 'Versuchung des heiligen Antonius als 'Mikrobenepos'.Eine motivgeschichtliche Studie zu den drei Lithographiefolgen Odilon Redons zu Gustav Flauberts Roman, Diss. Berlin: VWB.
Müller-Ebeling, Claudia und Gerald Steinke
2003c Naikan ? Versöhnung mit sich selbst, Bielefeld: Kamphausen
2004c Naikan ? Praxisbuch I, Bielefeld: Kamphausen
Müller-Ebeling, Claudia, Christian Rätsch und Wolf-Dieter Storl
1998c Hexenmedizin. Die Wiederentdeckung einer verbotenen Heilkunst - schamanische Traditionen in Europa, Aarau: AT
Müller-Ebeling, Claudia und Christian Rätsch
2004b Zauberpflanze Alraune. Die magische Mandragora, Solothurn: Nachtschatten
Rätsch, Christian und Claudia Müller-Ebeling
1986c Isoldens Liebestrank. Aphrodisiaka in Geschichte und Gegenwart, München: Kindler.
1986d Heilpflanzen der Seychellen. Ein Beitrag zur kreolischen Volksheilkunde, Reihe Ethnomedizin und Bewußtseinsforschung, Berlin: VWB.
2003a Lexikon der Liebesmittel, Aarau: AT.
2003b Weihnachtsbaum und Blütenwunder, Aarau: AT.
Müller-Ebeling, Claudia, Christian Rätsch und Surendra B. Shahi
2000c Schamanismus und Tantra in Nepal, Aarau; AT
Höhle, Sigi, Claudia Müller-Ebeling, Christian Rätsch und Ossi Urchs
1986e Rausch und Erkenntnis. Das Wilde in der Kultur, München: Knaur.