« zurück « | Sie befinden sich hier: Bildungszentrum >> Seminare >> Seminarkalender

September 2021

Zungendiagnose

Zungendiagnose in der Chinesischen Medizin

Dieser Kurs richtet sich an all jene, die ihr Wissen in der chinesischen Zungendiagnostik vertiefen wollen. Grundvoraussetzung für die Teilnahme ist ein Verständnis über die Grundlagen der TCM-Physiologie und -Pathologie.
Ein Schwerpunkt wird auf die praktische Durchführung der Zungendiagnostik durch die Kursteilnehmer gelegt.

DER INHALT DES KURSES

1. NORMALE ZUNGE

Die Zunge sollte Shen haben. Dies zeigt sich in:

1. Zart rosa Zungenkörper
2. Einem verwurzelten Belag
3. Guter Beweglichkeit der Zunge
4. Form ist symmetrisch

2. VORGEHEN BEI DER DIAGNOSE

Position: Der Patient sollte die Zunge kurz und ohne Kraft herausstrecken. Bei einem längeren Herausstrecken verfärbt sich die Zunge bläulich, dies sollte nicht als Stagnation missgedeutet werden.
Licht: Tageslicht sollte bevorzugt werden. Falls dies nicht möglich ist, möglichst immer die gleiche Beleuchtungsquelle verwenden!
Tageszeit: Es wird empfohlen, am Morgen die Zunge zu betrachten.
Cave: Nahrungsmittel und Getränke verfärben die Zunge.

3. BEREICHE DER ZUNGENDIAGNOSTIK

Zungenkörper Shi Zhi
Dieser gibt Auskunft über das Zheng Qi

Zungenbelag Shi Tai
Dieser gibt Auskunft über das Xie Qi (PE = Pathogener Erreger)

Es werden jeweils die Form und Farbe beurteilt.
Der Zungenbelag unterliegt sehr raschen Veränderungen, während sich der Zungenkörper langsam verändert.
So lautet ein Sprichwort der chinesischen Medizin:
Der Zungenkörper zeigt, was du hast, und der Belag der Zunge gibt Hinweise darauf, was du bekommen wirst.

4. BEURTEILUNGEN

4.1 ZUNGENFARBE

Diese gibt Hinweise über Hitze (Re) und Kälte (Han) und über die Eindringtiefe der Erkrankung.
Die Zungenfarbe lässt auf Veränderungen des Qi, Blutes (Xue), Yin und Yang schließen.

4.2 FORM DES ZUNGENKÖRPERS

Allgemein gilt, dass eine große Zunge auf eine kräftige Konstitution hinweist, während eine zarte Zunge auf eine eher schwache Konstitution schließen lässt

Die Zungenform gibt Hinweise über die Säfte (Jin Ye).
Ein Zuviel an Säften, auch durch Stagnationen hervorgerufen, führt zu einer Schwellung im dazugehörenden Bereich; bei einem Mangel bilden sich Risse und die Zunge zieht sich zusammen.

Je breiter die Zunge ist, desto mehr Feuchtigkeit besteht.
Je dicker die Zunge ist, desto mehr Schleim-Stagnation (Tan) weist der Patient auf.
Zahnabdrücke sind ein Hinweis für einen Milz-Yang-Mangel
Rote Papillen deuten auf Hitze, toxische Hitze (Re Du) oder einen PE hin.

4.3 ZUNGENBEWEGLICHKEIT

4.4 BESCHAFFENHEIT DES BELAGES

4.5 FARBE DES ZUNGENBELAGES

4.6 VENEN AM ZUNGENGRUND

5. MERKMALE DER ZUNGE BEI VERSCHIEDENEN TCM-KRANKHEITSBILDERN

5.1 QI-MANGEL
5.2 YANG-MANGEL
5.3 BLUT-MANGEL
5.4 YIN-MANGEL
5.5 FÜLLE

Die Teilnahme an Seminaren und Fortbildungen ist freiwillig und erfolgt auf eigene Gefahr. Jede/r Teilnehmer/in kommt für verursachte Schäden selbst auf und stellt den Veranstalter und Seminar/Fortbildungsleiter von allen Haftansprüchen frei.
Die angebotene Fortbildung ersetzt weder eine medizinische oder fachtherapeutische Behandlung noch ein Studium der allgemeinen Medizin.
Wir verweisen ausdrücklich auch auf die gültige Gesetzeslage in Österreich, nach der die Ausübung von Kursinhalten - die sich mit der Heilbehandlung an Kranken und der Diagnoseerstellung im Sinne des Ärztegesetzes beschäftigen - ausschließlich Ärtzten/innen vorbehalten ist.
Die Fortbildungen über solche Fachbereiche stehen Nichtärzten ausschließlich aus persönlichem Interesse zur Erweiterung ihres persönlichen Horizonts offen und dürfen nur im Rahmen ihrer Ausbildungen und Gewerbeberechtigungen angewandt werden.

Das BACOPA BILDUNGSZENTRUM ist eine seit 2003 vom Land OÖ, dem Cert NÖ, dem Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds, dem Land Kärnten und Salzburg - zertifizierte Erwachsenenfortbildungseinrichtung und ermöglicht so den Teilnehmenden individuelle finanzielle Förderungen. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Stellen.

Wann? Samstag, 11. und Sonntag, 12. September 2021
Kurszeiten:
Samstag 9.00 bis 13.00 und 14.30 bis 17.00
Sonntag 9.00 bis 13.00

Wo? BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, 4521 Schiedlberg/OÖ

Beitrag: 240,- Euro inkl. 20% Mwst

Anmeldungen ab sofort bei: BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, A-4521 Schiedlberg, Österreich.
Beschränkte Teilnehmerzahl. Nutzen Sie unser Anmeldeformular. Für alle Lehrveranstaltungen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB-LVA).

Fax: 07251-22235-16 oder per E-Mail unter: bildungszentrum@bacopa.at


Seminarleitung:

Dr. med. Ploberger Florian B. Ac., MA

Dr. med. Florian Ploberger B. Ac., MA

TCM-Arzt, Tibetologe. Internationale universitäre und interdisziplinären Lehrtätigkeit und zahlreiche Publikationen. Präsident der ÖAGTCM. Von der Direktion des Men-Tsee-Khang (Institut für Tibetische Medizin und Astrologie in Dharamsala, Nordindien) mit der Übersetzung des bedeutendsten Werkes der Tibetischen Medizin (rgyud bzhi) beauftragt.

Direktor der “Alliance of Research and Development of Traditional Medicine, Complementary Medicine and Integrative Medicine” der Fudan University in Shanghai. 2019 wurde er zum Mitglied der Redaktion des „American Journal of Chinese Medicine“ ernannt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.florianploberger.com

Herr Dr. Ploberger unterrichtet seit 2000 im BACOPA Bildungszentrum.

Bacopaverlag