« zurück « | Sie befinden sich hier: Bildungszentrum >> Seminare >> Seminarkalender

Mai 2016

Qigong

Chi Kung. Jing Luo: Urbildliche Pfade für Entwicklung

Sowohl für Chi Kung Praktizierende, Shiatsu Therapeuten, Akupunkteure und Kampfsportler

Viele, die Chi Kung ausüben, haben zwar nicht das gesamte Hintergrundwissen des Konzepts der Chinesischen Medizin und erzielen dennoch großartige Ergebnisse durch das tägliche Praktizieren Ihrer Chi Kung Übungen. Diese Tatsache macht deutlich, dass die Theorie keine beherrschende Rolle für die Ausübung des Chi Kung spielt. Die Theorie kann gesehen werden als eine Beschreibung der Erkenntnis, die die Praxis hervorbringt. Somit gehen Handeln und Verstehen Hand in Hand.

Eine der großartigsten Eigenschaften der Chinesischen medizinischen Tradition sind die so genannten Meridiane. Sie beschreiben detailliert in welcher Art und Weise der Körper in sich vernetzt ist. Sie beschreiben ebenso, wie Körper, Atmung und Geist verknüpft sind. Der chinesische Ausdruch für Meridiane ist Jing Luo, der übersetzt wird als warp und weft. Ein Gewebe besteht aus vielen Fasern, die kontinuierlich von oben nach unten, von links nach rechts, verlaufen. Daher wird die Strukur gewebten Stoffes oft analog zur den anatomischen und funktionalen Wechselbeziehungen des Körpers gesehen.

Wir werden das Meridian System und seine verschiedenen Punkte auf unkonventionelle Art untersuchen. Wir werden nicht von den Büchern, der Theorie und den Erfahrungen anderer ausgehen. Wir werden vielmehr die chi kung Übungen nutzen um die Bahnen und Punkte direkt, aus erster Hand, zu erfahren. Die Fülle dieser Information wird offenbar, wenn man beginnt im eigenen Körper wie in einem Buch zu lesen.

Seit vielen Jahren lehre ich sowohl chi kung Übungen an Akademien für Chinesische Medizin als auch in Kursen nach abgeschlossenem Studium für ausgebildete Akupunkteure. Zum Erstaunen vieler Teilnehmer, darunter viele erfahrene Therapeuten, kann so viel Wissen über Bahnen und Punkte durch einfache chi kung Übungen erschlossen werden. Die Bahnen sind zu verstehen als urbildliche Pfade für Entwicklung, Wachstum und Bewegung. Statt einer einzelnen chinesischen Thematik kann diese Art von Herangehensweise die gesamte Thematik von Meridianen und Punkten zum Gegenstand der täglichen Wahrnehmung und Realität machen.

Während dieses Wochenendtrainings werden wir dieses Thema praktisch erkunden. Neben dem praktischen Training werden wir viele Brücken hin zu myofascialer Anatomie, Biologie, Themen der Evolution, Bahnen und Punkten und Behandlungsanweisungen. All dies wird nicht nur unsere Erkenntnis hinsichtlich Gesundheit und Rehabilitation vertiefen, sondern uns auch viele Wege zur Verbesserung der Gesundheit des Übenden aufzeigen.

Unterrichtssprache Deutsch und fallweise Englisch mit Übersetzung falls notwendig.

Das BACOPA BILDUNGSZENTRUM ist eine seit 2003- vom Land OÖ, dem Cert NÖ, dem Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds, dem Land Kärnten und Salzburg - zertifizierte Erwachsenenfortbildungseinrichtung und ermöglicht so den Teilnehmenden individuelle finanzielle Förderungen. Informieren Sie sich bitte bei den jeweiligen Stellen.

Wann? Samstag, 14. und Sonntag, 15. Mai 2016
Seminarzeiten: 9.00 - 13.00 und 14.30 - 18.00
9.00 -13.00 und 14.30 - ca. 16.00

Wo? BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, 4521 Schiedlberg/OÖ

Beitrag: 270,Ğ Euro inkl. 20% Mwst

Anmeldungen ab sofort bei: BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, A-4521 Schiedlberg, Österreich.
Beschränkte Teilnehmerzahl. Nutzen Sie unser Anmeldeformular. Für alle Lehrveranstaltungen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB-LVA).

Fax: 07251-22235-16 oder per E-Mail unter: bildungszentrum@bacopa.at


Seminarleitung:

den Dekker Peter

Peter den Dekker lehrt Zhan Zhuang Chi Kung und Da Cheng Chuan in den Niederlanden, Österreich, Portugal und Italien.
Er hat anfangs verschiedene Kampfkünste und Chi Kung Stile trainiert. Nachdem er Meister Lam Kam-Chuen getroffen hatte, widmete Peter seine Zeit dem Training aller Aspekte des stehenden Chi Kung. Er ist Senior Teacher in der Tradition von Sifu Lam Kam-Chuen und setzt sein Chi Kung als ein Mittel zur Verbesserung der Körperstruktur und Gesundheit ein.
Viele seiner Studenten sind professionelle Musiker, Tänzer oder Theaterschauspieler.
Er leitet spezielle Chi Kung Kurse für Menschen mit Immunschwäche, ist ein gefragter Gastlehrer an Akademien, auf Kongressen und ist u. a. auch in ein holländisches Spitzensportprojekt involviert.
2010 hat er sein Buch Die Dynamik des Stillen Stehens veröffentlicht, das dieses Jahr auch in deutscher Sprache erschienen ist. Das Buch präsentiert Chi Kung auf eine innovative Weise indem es traditionelles chinesisches Wissen mit moderner westlicher Anatomie und entwicklungsgeschichtlichen Erkenntnissen verbindet und bietet weiters einen praktischen Zugang mit einfachen, überaus wirksamen und dabei alltagstauglichen Übungen.

Peter den Dekker war viele Jahre Lehrer und Direktor verschiedener Schulen für Shiatsu und andere komplementärmedizinische Disziplinen. Seit 1987 praktiziert er als Akupunkturtherapeut, die letzten zehn Jahre unter Verwendung des japanischen Tokohari Stils. Über die Jahre hat er zahlreiche Kurse über die Acht Sondermeridiane gehalten. Derzeit lebt Peter mit Lebensgefährtin und Kind in Amsterdam.

Peter den Dekker unterrichtet ab 2012 im Bacopa Bildungszentrum
Unterrichtssprache Deutsch und fallweise Englisch.