« zurück « | Sie befinden sich hier: Bildungszentrum >> Seminare >> ReferentInnen


Wiegele Miriam


Veranstaltungen mit
Wiegele Miriam
im Bacopa Bildungszentrum

Bücher von Wiegele Miriam


Jg. 1946 und von Geburt Skorpion, verfügt durch ihre Studien der Medizin, Ethnologie (Völkerkunde), Botanik und Pharmakognosie über fundierte Kenntnisse, auf deren Basis sie sich seit Jahrzehnten mit der Naturheilkunde auseinandersetzt. Ihre Spezialgebiete sind die
Phytotherapie (Kräuterheilkunde), Homöopathie und Anthroposophische Medizin, aber auch fernöstliche Heilsysteme wie Ayurveda oder TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) sowie alternative Heilmethoden wie die Aroma-, Bachblüten oder Farbtherapie.

Miriam Wiegele unterrichtet eine Heilkräuterkunde vor allem auf der Basis der Traditionellen Abendländischen Medizin.
Darüber hinaus bietet sie auch über verschiedene Institutionen Ausbildungen in Aromatherapie und Bachblütentherapie an. Für Hebammen hat sie eine den besonderen Anforderungen der Schwangerschaft speziell adaptierte Aromatherapie entwickelt.
Für die homöopathische Arzneimittelfirma Remedia in Eisenstadt Konzepte für neue pflanzliche Heilmittel wie zum Beispiel Salbeiblütenextrakt gegen Burn-Out- Syndrome oder eine spezielle Frauenheilkräuterlinie.

Daneben gibt Miriam Wiegele ihr Wissen über das Heilen nicht nur in Seminaren und Vorträgen, sondern auch in Radiosendungen (seit 20 Jahren eine wöchentliche Live-Sendung in Radio Burgenland zu Gesundheits- und Gartenthemen, die in der ORF-Mappe Natürlich
Miriam, Wiegele zum Nachlesen zusammengefasst sind ), Fernsehbeiträgen und regelmäßigen Artikeln in diversen Zeitungen weiter.

Am Sender Bayern Alpha läuft derzeit eine monatliche Fernsehsendung:
Im Jahreskreis mit Miriam Wiegele, die von Miriam Wiegele nicht nur inhaltlich erarbeitet, sondern auch selber moderiert wird und alternative Heilmethoden sowie Heilpflanzen vorstellt.

Daneben schreibt sie Bücher:
Der Kräutergarten auf Balkon und Terrasse, Agrarverlag und Ulmer 2000
Duftpelargonien, Anbau, Pflege, Sorten, Agrarverlag und Ulmer, 2000
Zauberpflanzen, Pflanzenzauber, Magisches, Heilendes und Praktisches, Agrarverlag und Ulmer, 2003 soll das intuitive Verständnis für die Pflanzen wecken.
Kräuterelixiere, Die selbst gemachte Kräuterhausapotheke, Bacopa - Verlag, 2004 zeigt auf, wie man aus Kräutern wahre Heilmittel machen kann.
Duften oder Stinken, Die Faszination konträrer olfaktorischer Erlebnisse, Begleitbroschüre zur gleichnamigen Ausstellung im Alpengarten, Hg. Bundesgärten Österreichs, 2005
Geschichten von Blumen und Kräutern, Ein Märchenbuch für Jung und Alt, Bacopa-Verlag, erweiterte Neuauflage, Juli 2005, ist ein Buch, das mit vielen Märchen, Sagen und Mythen über Pflanzen diese den Menschen wieder näher bringen soll.
Kräuterheilkunde, Auf wissenschaftlichen Erkenntnissen aufbauend zur Selbstanwendung, ursprünglich bei Norka 1999, eine komplett neu überarbeitete, erweiterte und auf neuesten wissenschaftlichen Stand gebrachte Neuauflage 2005 im Bacopa-Verlag

Derzeit schreibt sie gemeinsam mit dem Kinderarzt Ferdinand Sator an einer KinderHEILkunde und so nebenbei schreibt sie auch an einem Kochbuch Meine
Kräuterfeste, Eine Reise durch die Welt der Kräuter und Gewürze mit vielen Informationen über Verwendung und Heilwirkung der Gewürze und mit außergewöhnlichen Rezepten, die sie als begeisterte Köchin und Ethnologin in vielen Jahren gesammelt hat.

Ihr Wissen um die Kräuter setzt Miriam Wiegele auch durch die Konzeption von Kräutergärten um, wie zum Beispiel der englischen Cottage- Gärten nachempfundene Kräutergarten in Schloss Herberstein, der Gesundheitsgarten Bad Tatzmannsdorf, der Schaugarten vom Kräuterwirt in Prein/Rax oder einem Wellnesshotel in Lutzmannsburg. Planung des Hexengartens sowie des Hortus sanitatis und Signaturengarten, Mitarbeit am Goethegarten im Garten der Berufsschule für Gartenbau und Floristik der Gemeinde Wien in Kagran, wo im September 2005 ein Shakespeare- Garten nach den Ideen von Miriam Wiegele eröffnet wird.
In Mogersdorf (Südburgenland), dem Ort der großen Türkenschlacht, hat sie einen Türkischen Garten angelegt, der im Sinne der Friedensidee zeigen soll, dass wir den
Türken viele Pflanzenschätze verdanken und darüber hinaus arbeitet sie an der Umsetzung der Dorfgestaltung abseits von üblichen Dorfverschönerungsideen. In Wolfau entsteht derzeit ein Zen-Garten nach ihren Ideen.

Auch die Organisation von Ausstellungen wie die Blumenausstellung in der Orangerie im Schlosspark in Eisenstadt 1998, Kräuterschau und Pelargonienschau an der Internationalen Gartenschau in Graz 2000 oder die Pelargonienausstellung im Botanischen Garten in Wien 2003 sind auf ihre Initiativen zurückzuführen.
2005 ist unter ihren Anleitungen eine Ausstellung Stinken und Duften- die Faszination der
konträren olfaktorischen Erlebnisse im Alpengarten im Belvedere in Wien angelegt worden, die noch bis August zu sehen und zu riechen ist.
Als Vertreterin der Österreichischen Gartenbaugesellschaft für das Burgenland bemüht sie sich, die Menschen für die Vielfalt der Pflanzen zu begeistern.
Als Naturschutzorgan (Organ der öffentlichen Aufsicht) im Burgenland ist Miriam Wiegele bemüht, die Pflanzenschätze ihres Heimatlandes erhalten zu helfen, aber auch durch Kräuterwanderungen den Menschen näher zu bringen.

Miriam Wiegele wohnt mit 8 Katzen, Mann, gelegentlich zwei Söhnen und mittlerweile einem Enkelsohn, in einem großen Garten im Südburgenland (Osten von Österreich), den sie zu einem Global Village für Heil-, Gewürz- und Duftpflanzen aus allen Teilen dieser Welt
gestaltet hat. In zwei Glashäusern kultiviert sie eine Vielzahl von exotischen Heilpflanzen und bis zu 400 verschiedene Pelargonienarten, ihre Lieblingspflanzen.

Frau Wiegele unterrichtet seit 2006 im Bacopa Bildungszentrum.